Freiwillige Feuerwehr Oberbiberg

Fortbildung

Auf Einladung der Firma Kannowski sowie der Firma S - Gard konnten der Kommadant sowie Korbinian Öckler an einer Fortbildung zum Thema "Atemschutzausbildung" teilnehmen.
Die kurzweiligen Themen rund um das Thema Brandphänomene, Heißausbildung sowie Schutzkleidung gaben den Teilnehmern die Möglichkeit neue Informationen und Anregungen mitzunehmen.
Besonders beeindruckend hat den Verfasser die Anstrengungen des Bundeslandes Nordrhein - Westfalen die Ausbildung der Atemschutzausbilder zu vereinheitlichen.
Nur durch regelmäßige Realbrandausbildung sowie optimal geschulte Ausbilder kann die Brandbekämpfung im Innenangriff relativ gefahrlos durchgeführt werden.
Neben der Grundtaktik muss der Einsatzleiter sowie der Atemschutztrupp immer auch über einen "Plan B und C" verfügen um im Gefahrenfall schnell reagieren zu können.
Damit auch kleine Feuerwehren diese Voraussetzungen erfüllen können müssen regelmäßig derartige theoretische,- und praktische Fortbildungen möglich sein. Um dieses Ziel zu erreichen müssen jedoch noch große Anstrengungen auf Kreis,- und Landesebene unternommen werden. Dies kann im Einzelfall auch bedeuten, dass die Ausbilder diese Tätigkeiten haupt, - oder nebenamtlich ausführen.