Freiwillige Feuerwehr Oberbiberg

Atemschutz

Zum Einsatz kommen Atemschutzgeräte mit Überdrucktechnik und ESA Anschluss der Firma Dräger. Alle Geräte verfügen mit dem Bodygard über einen Totmannwarner der bei Unfällen ein akustisches und optisches Signal sendet. Jeder Geräteträger verfügt über einen hochwertigen Schutzanzug mit einer Flammschutzhaube, einen persönlichen Kennstift für die elektronische Atemschutzüberwachung, eine am Gerät angebrachte Ex. geschützte Lampe, Rettungsmesser und einem Wachsstift .
Zusätzlich verfügt jeder Trupp über ein eigenes Funkgerät mit abgesetztem Bedienteil. Als Strahlrohre werden Hohlstrahlrohre der Firma AWG eingesetzt.

Dem Leiter der Atemschutzüberwachung steht neben einem Einsatzkoller und einer Atemschutzüberwachungstafel mindestens ein Funkgerät zur Verfügung. Alle digitalen Funkgeräte können bei Bedarf auf eine eigene Atemschutzgruppe umgestellt werden.

Bild

Bild

Überwurfweste Atemschutzüberwachung

Bild

Rettungsmesser

Bild

Fluchthaube zur Rettung von Personen

Bild